Golfschlaeger

Tel. 08664 - 929 500
Email:
info@marken-golf.de

Golfschläger
Marken-Golf

www.marken-golf.de

Lie

Lie(2)Der Lie-Winkel ist einer der wichtigen Parameter eines Golfschlägers. Passt dieser nicht zu Ihnen, kann schon eine Abweichungen von nur 2° zu einem dramatisch schlechteren Treffmoment führen. Um so verwunderlicher ist es, dass gerade diesem Winkel so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Dies hat diverse Gründe:

1. der Lie-Winkel ist nur bei den wenigsten Golfschlägern veränderbar

Der Lie-Winkel wird im Prinzip mittels Krafteinsatz gebogen, dass erfordert jedoch ein Metall (bei den Eisen), welches sich auch verformen lässt. Preisorientierte Modelle scheiden hier in der Regel aus, da aus Zink oder einer brüchigen Edelstahllegierung gefertigt. In den Shops werden biegbare Modelle meist als “geschmiedet” beschrieben, was auch größtenteils zutrifft.  Daneben gibt es jedoch auch andere Legierung, die problemlos und teilweise noch besser formbar sind, z.B. vakuumgehärteter Edelstahl oder unser Softstahl.

2. die Lie-Winkel Justierung erfordert Erfahrung und Maschinen

Die Feststellung, welcher Lie-Winkel zu Ihnen passt, ist kein einfaches Thema. Dazu muss man das Thema Schwung- vs. Spielerfitting verstanden haben und der Clubfitter muss über genügend Erfahrung verfügen. Die bloße Feststellung mittels Lie-Boards oder Klebestreifen ist nach unserer Erfahrung jedenfalls ungenügend bis falsch. Aus dieser gegeben Problematik wurde unser Biometrisches Fitting entwickelt, welches den korrekten Lie-Winkel vollumfänglich berücksichtigt. In Konsequenz sind auch unsere Schlägermodelle problemlos daran anpassbar.

Lie-Winkel Golfschläger Der Lie-Winkel beeinflusst u.a. die Startrichtung des Balls und dessen mögliche Kurvenbahn (Slice, Hook), wesentlicher ist jedoch seine Funktion für einen satten Ballkontakt, was sich in Schlagweite und Konstanz widerspiegelt. Ein unpassender Lie verhindert einen korrekten Ballkontakt, was das Spiel sehr viel mehr (unnötig) erschwert.

Lie

Loft GolfschlägerDer Loft (Schlagflächenneigung) bestimmt im wesentlichen Ballflughöhe und Ballspin. Moderne Golfschläger werden gerne steiler gestellt, da dann der Ball weiter fliegt, was der Kunde dankend annimmt. Im Prinzip wurde daraus aus einem Eisen 3 ein Eisen 5, wenn man die Lofts von 1950 mit dem Jahre 2000 vergleicht, statt der Zahl 3 steht als eine 5 auf dem Schläger. Die Schläger wurden also weiter, aber auch schwieriger zu spielen, weshalb heute viele vor dem Eisen 3 Angst haben (das damals ein Eisen 1 war) und mit dem Wedge viel zu weit schlagen.

Bei unkontrollierter Massenware und generell bei schlecht gebauten Schlägern, stimmen Loft und Lie im Prinzip nicht bzw. sind die Toleranzen nach unserer Meinung erheblich zu groß. Dies hat sehr negative Auswirkung auf das Spiel und vor allem beim Anfänger auf den Lernfortschritt. Siehe auch den Unterpunkt “Präzisions-Schläger”. Weiter mit diesem Thema geht es in der neuen Rubrik Golfschläger

Offset

Eine zur Schaftachse zurückversetzte Schlagfläche. Dadurch kommen die Hände leichter vor den Ball (offizielle Erklärung). Physikalisch ergibt sich dadurch ein nach hinten versetzter Schwerpunkt, was Stabilität in die Ausrichtung des Schlägerkopfes bringt.

In der Regel ideal für schwächere Spieler, Spieler mit chronischem Slice und Spieler mit einem langsameren Schwungtempo. Was genau bei einem Offset-Schlägerkopf passiert, lässt sich mit wenigen Worten nicht erklären, da die rückversetzte Schlagfläche sowohl Einfluss hat auf den Schwung selbst, als auch auf die physikalische Kettenreaktion im Treffmoment. Klar ist jedenfalls, dass ein Offset-Modell dem Spieler das golferische Leben erleichtert, ohne große Kompromisse. Eine Einschränkung ist beispielsweise, dass ein gewollter Draw oder Fade (Kurvenbahn des Golfballs) schwerer spielbar wird. Offset-Schläger sind eben für das gerade Spiel konzipiert.

Golfschläger MOI