Marken-Golf
Golfschlaeger

Tel. 08664 - 929 500
Email:
info@marken-golf.de

Golfschläger

Schlagarten

Slice, Hook, Pull, Push, Fade, Draw, Straight:
Die gezeichneten Fluglinien gelten für Rechtshänder. Bei Linkshändern verhalten sich die Richtungen umgekehrt.
Golfkurse
Draufsicht

Diese Richtungs- und Kurvenarten betreffen vor allem den Abschlag mit dem Driver. Auf dem Fairway und mit Eisen, Hölzern, Hybrids fallen die entsprechenden Schwungfehler meist etwas sanfter aus. Je kürzer der Golfschläger und desto mehr Loft, desto geringer die Ausprägung des Kurvenflugs.

Chip
Annäherungsschlag zur Fahne. Schläger: Chipper oder oft auch Eisen 7. Der Ball beschreibt eine flache Flugbahn (ca. 2/3 der Strecke), um dann zum Loch hinzurollen. Wesentliche Unterscheidung zum Pitch: kein Einsatz der Handgelenke.

Pitch
Annäherungsschlag zur Fahne. Schläger: Wedge. Der Ball beschreibt eine hohe Flugbahn, um dann im Idealfall sofort liegenzubleiben. Beryllium und rostige Stahlarten übertragen den größten Backspin auf den Ball und sind demnach für diesen Schlag am besten geeignet. Als modernere Vertreter der Wedges mit viel Backspin sind die Grooveless Wedges mit ihrem tatsächlich einmalig soften Spielgefühl zu nennen.

Putt
Der finale Schlag vom Green ins Loch. Schläger ist der Putter, der angeblich einzige Schläger, der auf dem akribisch gepflegten Green verwendet werden darf. Tatsache dagegen ist, dass Sie mit jedem Golfschläger auf dem Grün den Ball spielen dürfen. Es wird selbstverständlich jedoch ungern gesehen, wenn man mit einem Wedge ein Divot aus dem Grün schlägt. Man kann mit so einem Schlag auch schnell sein Spielrecht verlieren, da viele Golfer der Meinung sind, der Putter sei der einzige erlaubte Schläger fürs Grün.
 

Golfschläger MOI