Golfschläger direkt vom Hersteller

Fragen, Probleme, Beratung?

Telefon 08641-5929 350
Mo-Fr täglich ab 8.00 Uhr

Maßgefertigte Golfschläger sind der Schlüssel zum sportlichen Erfolg. Nur ca. 20% der Golfer können mit einer Standard-Golfausrüstung sinnvoll spielen, alle anderen profitieren von gefitteten Golfschlägern und einer Golfausrüstung, die individuell zusammengestellt ist. Wir helfen Ihnen dabei - ohne Zwischenhandel und mit zwei Jahrzehnten Know-How.

Beratung, Analyse, Auswahl: so treffen Sie die richtige Entscheidung in Sachen Golfausrüstung

Neue Besen kehren gut, sagt ein altes Sprichwort, doch bei Golfschlägern genügt "neu" nicht: Golfschläger müssen zum Spieler passen. Wir bieten deshalb ein weltweit einmaliges Onlinefitting an, welches sich in entscheidenden Punkten vom Massenmarkt unterschiedet. Daneben bieten wir an, uns z.B. Schwungvideos zur Analyse zu senden.

Die beste Lösung: Beratung und Fitting vor Ort

Im Idealfall planen Sie jedoch einen Besuch bei uns ein: kostenlos und für Sie unverbindlich. Wir nehmen uns dann bei Terminreservierung ausreichend Zeit für Sie, analysieren Ihren Schwung, checken ggf. Ihre aktuelle Ausrüstung und geben Ihnen danach Golfschläger zum Test, die tatsächlich zu Ihnen passen. Anhand konkreter Fakten aus unserem Golfsimulator und den Schwungvideos können Sie dann selbst entscheiden und spüren, was für Sie das Richtige ist.

Komplettset oder individuelle Zusammenstellung? Welche Golfschläger Sie unbedingt benötigen.

Klar ist ein Komplettset mit allem drum und dran der schnellste Weg, eine Golfausrüstung zu kaufen - aber eigentlich niemals der sinnvollste. Die gängigen 14 Golfschläger passen selten zur individuellen Spielart und die klassische 1-3-5 Holzsortierung ist eigentlich nur für 2% der Golfer spielbar. Ein paar gute Eisen, ein bis zwei Fairwayhölzer oder Hybrids, bei gutem Schwung ein Driver und klarerweise ein Putter - mehr braucht es meist nicht. Alles andere kostet nur Geld und ist Ballast beim Tragen.

Golfschläger im Shop - so kommen Sie ans Ziel

Die Rubriken links im Menü sind eigentlich selbstredend. Wenn Sie noch nichts besitzen oder alles erneuern wollen, beginnen Sie am besten bei den Eisen / Wedges. Der Eisensatz (inkl. der Wedges) ist das Herzstück jeder Golfausrüstung. Bei den Golfschlägern für große Distanzen sind die Fairwayhölzer interessanter als die Hybrids. Hybrids sind in Mode, aber selten die Lösung für Schwungprobleme. Sie kaschieren gut, aber mit dem richtigen Trainingstool beseitigt man das Problem an der Wurzel. Mit den Fairwayhölzern haben Sie mehr Spielmöglichkeiten und höhere Distanzen, wenn Schaftlänge und Loft stimmen. Deshalb bauen wir Fairwayhölzer bis zum Holz 11 (entspricht 27° Loft) ... was sonst eigentlich niemand mehr bietet. Für viele unserer Kunden ist beispielsweise das Holz 9 der Bagger Vance Serie ein wahrer Wunderschläger: zielgenau auf die Distanz, spielsicher aus dem Rough. Doch auch die sehr routinierten Golfer gehen bei uns nicht leer aus, so bieten wir gleich zwei Modelle eines Holz 2.

Das Golfset im Detail

  • Eisensatz - das wichtigste Elememet der Golfausrüstung
  • Wedges - damit meistern Sie das kurze Spiel
  • Fairwayhölzer - Distanzschläger auf dem Fairway
  • Hybrid - die Mischung aus Holz und Eisen
  • Rescue - wie Hybrid
  • Utility - ein anderer Name für Hybrid
  • Driver - für den Abschlag vom Tee
  • Putter - der finale Golfschläger, sollte auch gefittet sein
  • Chipper - die einfache Art, das Grün zu treffen
  • Golfbag - pro Spieler ein Golfbag
  • Golftrolley - damit das Golfbag nicht zur Last wird

 

Was Sie über Golfschläger noch wissen sollten

Der übliche Weg zum Golf ist über den Schnupperkurs zur Platzreife (PE) und dann zur Golfclub-Mitgliedschaft. Die ersten Schritte werden mit geliehenen Golfschlägern absolviert, die allerdings selten passen und beispielsweise für kleinere Damen oder unerkannte Linkshand-Spieler so gut wie nie vorhanden sind. Das übliche Argument "für einen Anfänger tun es diese Golfschläger schon" ist nur eines: falsch! Würden Sie für einen Marathonlauf trainieren, würden Sie keine schlecht passenden oder gar drückenden Laufschuhe akzeptieren. Der Golfschwung ist weitaus komplexer und hier soll plötzlich unpassendes Equipment den Start erleichtern?

Gerade der Anfänger profitiert von einem passenden Golfschläger

Die Golfbranche ist bemüht, Varianten und Lagerbestand möglichst klein zu halten. Die Konsequenz daraus ist, dass nur etwa 20% der Golfspieler mit passenden Golfschlägern ausgestattet werden. Das Fatale daran ist, dass Golflehrer davon in ihrer Ausbildung nichts erfahren.

Werden Sie Ihr eigener Fachmann in Sachen Golfschläger

Der gesunde Menschenverstand sagt eigentlich schon, dass gutes Material in der richtigen Abmessung dem Golfspieler entgegen kommt. Bleiben Sie deshalb kritisch und hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Wenn Sie sich beim Golfschwung nicht wohl fühlen, liegt dies zu 80% am Golfschläger. Wir bemühen uns ständig, Ihnen für eine eigene Beurteilung Unterlagen und Erklärungen zur Verfügung zu stellen. Wir wollen Sie nicht überreden, sondern die Leistung soll Sie überzeugen, dass maßgefertigte Golfschläger "Made in Germany" einfach besser sind.

Der ideale Golfschläger

Die Golfausrüstung ist für jeden Golfspieler das Werkzeug, um ein starkes Golf zu spielen. Wenn Sie den perfekten Golfschläger für Ihre Leidenschaft suchen, ist es von größter Wichtigkeit, dass Sie dafür einen richtigen Experten finden. Viele denken hier als erstes an den Golflehrer. Aber wem vertrauen Sie in Sachen Material/Technik mehr: Ihrem Fahrlehrer oder dem Mechaniker in der Werkstatt?
Ob Sie jetzt ein vollkommener Neuling (scherzhaft auch Rabbit genannt) oder ein absoluter Vollprofi sind. Die richtige Golfausrüstung ist das A und O beim Golf.

Worauf muss man beim Kauf einer Golfausrüstung achten?

Zuerst ist es wichtig, dass man sich bewusst ist, was man braucht. Durch eine kompetente Beratung wird man gemeinsam zur perfekten Lösung kommen. Beim Fitting findet man den idealen Golfschläger für Sie, damit das Golfspielen für Sie von Anfang an angenehmer wird. Doch Fitting ist nicht gleich Fitting, erst wenn Loft, Lie, Schaftflex, Schaftlänge, Griffstärke und Schwunggewicht an Ihre Bedürfnisse angepasst sind, können Sie völlig frei und kraftvoll schwingen. Dabei ist es unerheblich, welche Schwungerfahrung Sie haben: das richtige Fitting stützt sich auf Ihre individuellen Proportionen und Ihr Bewegungsmuster – beides ist unabhängig vom tatsächlichen Schwung. Das biometrische Fitting ist hier die einzige Methode, die dies berücksichtigt.


Im Grunde unterscheiden sich die Golfschläger nach ihrer Bauform und ihrem Material. Holz, Eisen oder auch Hybrid sind da die Standards. Es ist von Spieler zu Spieler unterschiedlich. Es gibt solche, die kommen besser mit Holz, andere besser mit Eisen zurecht. Für etwas schwierigere Fälle gibt es aber auch spezielle Golfschläger. Als Golfer wird man mit der Zeit herausfinden, welche Golfausrüstung am besten zu einem passt. Dazu zählt auch die Anzahl der Schläger die ein Golfer braucht, um sich seine ideale Golfausrüstung zusammenzustellen.


Die Profi-Spieler stellen sich ihre Schläger individuell, speziell auf den Golfer bezogen, zusammen. Natürlich ist es auch ideal, wenn mittelmässige Spieler und selbst Anfänger die Möglichkeit haben, ihre perfekte Golfausrüstung zusammenzustellen. Ein komplettes Set benötigen dabei die wenigsten, lieber ein paar sehr gute Golfschläger als viele unpassende.

Die Golfschläger Typen: Eisen, Hölzer und Hybrid.

Warum nennt man die Golfschläger so wie man sie nennt? Hölzer werden so bezeichnet, da die Schlägerköpfe vor den 80er Jahren in der Tat aus Holz gefertigt wurden. Der Schlägerkopf weist daher eine sehr große Trefferfläche auf. Die Neigung, der sogenannte Loft beträgt nur 4 bis 27°, was einen flachen Abschlagwinkel und damit große Weiten erzeugt. Die Hölzer sind grundsätzlich für weitere Schläge auf dem Fairway und den ersten Abschlag bei jedem Loch gedacht. Daher gehört auch der Driver zu den Hölzern.
Die Eisen inkl. der Wedges sind mit einem Neigungswinkel von 15 bis 64° vor allem für die mittleren und kurzen Schläge gedacht. Im Gegensatz zu den Hölzern bieten die Eisen mit kürzeren Schaft mehr Kontrolle über den Ball. Sie werden daher vor allem dann verwendet, wenn eine Annäherung präzise gespielt werden soll. Die Eisen werden in vierzehn verschiedenen Größen angeboten (Eisen 1 bis 14), wobei mit steigender Zahl die Neigung des Kopfes zunimmt. Man merke: Je kleiner die erreichbare Weite, desto grösser die Zahl.


Eine Form der Eisen sind die bereits genannten Wedges. Diese Schläger werden für die Annäherung rund ums Grün oder für schwierige Lagen (wie Bunker) verwendet. Der Schaft ist noch kürzer als bei den klassischen Eisen und die Neigung des Schlägerkopfes variiert zwischen 48 und 64°.


Beim Hybrid handelt es sich um Golfschläger, die eine Mischung aus beiden Golfschläger-Arten sind.


Für den perfekten Golfschwung kommt es also sehr wohl darauf an, welche Art des Golfschlägers Sie benutzen.

Tipps für perfekte Golfschläger - nicht nur für Anfänger.

Als Anfänger ist es üblich, dass man weniger Golfschläger in der Golfausrüstung hat. Dabei nutzt man hier meistens nur zwei bis vier Eisen, die Wedges und den Putter. Die längeren Schläge erledigen viele mit einem Hybrid, besser wäre jedoch ein Fairwayholz mit Loft größer 20°. Fairwayhölzer sind für die Schwungentwicklung besser und gefittet ebenso leicht spielbar wie ein Hybrid. Am Markt vorherrschend sind jedoch ungefittete Fairwayhölzer, weshalb ihr Ruf etwas angekratzt ist. Ein Grund mehr, gleich von Anfang an zum Fachmann zu gehen.


Im Grunde sollte man sich beim Kauf auch die Zeit zum Probieren nehmen, dies bietet sich bei einem Fitting perfekt an. Gerade für die weiten Schläge, sollte Ihr Schläger perfekt auf Sie abgestimmt sein. Damit Ihnen mit einem freien Golfschwung jeder Schlag gelingt. Hat man sich für Golfschläger entschieden, die nicht zur eigenen Schwunggeschwindigkeit passen, kann man das nicht mehr ausgleichen. Das Resultat: Schlechte Ergebnisse und ein riesen Frust.

Muss ich bei den Golfschläger-Marken etwas beachten?

Die Auswahl an Marken ist riesig und deshalb auch so umfangreich, da Golf ein sehr beliebter Sport ist. Aufgrund der genannten Kriterien kann man keine Marke für jede x- beliebige Person individuell empfehlen. Jeder Golfschläger hat seine Eigenheiten und jeder Spieler sollte mit einer professionellen Beratung und bei einem Fitting den richtigen Schläger finden. Eine falsch getroffene Wahl kann die Lust am Spiel schnell vernichten. Das gilt vor allem für den Drive. Hat man sich den ersten Schlag einmal falsch angewöhnt, wird man sicher trotzdem brauchbare Ergebnisse erzielen. Jedoch begrenzt man die eigenen Möglichkeiten.
Anfangs ist es sicher sinnvoll etwas mehr Geld in einige wenige gute Schläger zu investieren, um mit diesen die eigenen Fähigkeiten zu perfektionieren. Später, wenn man sein Spielniveau verbessert hat, kann man die Bandbreite der eigenen Schläge dann mit zusätzlichem Equipment erweitern.

Das ideale Fitting bei Marken-Golf entscheidet über die Wahl des Golfschlägers.

Wichtige Details, die sich auf die Anpassung eines Golfschlägers beziehen, sollten Sie ebenfalls beim Kauf einer Golfausrüstung beachten. Erfahrene Golfspieler sprechen hier von einem Fitting. Dabei unterscheidet sich das dynamische und das statische Fitting. Ersteres bezieht sich auf das spielerische Können sowie die individuellen Spieleigenschaften eines Golfspielers. Das statische Fitting berücksichtigt die unterschiedlichen Körpermaße des Golfers. Durch ein umfassendes Fitting ergeben sich nicht nur die korrekten Maße von Schaft und Griffstärke – der Kauf eines durch Fitting optimal angepassten Golfschlägers beeinflusst das spielerische Können sowie den Erfolg des Käufers äusserst gut.

Es kommt auf die wichtigen Details an.

Generell gilt beim Kauf der Golfausrüstung, dass passende Golfschläger die höchste Geschwindigkeit produzieren und besser in der Kontrolle sind. Die vorherrschende Meinung, lange Schäfte erhöhen die Schlagweite, stimmt nicht.
Beim Kauf des Golfschlägers sollten Sie in jedem Fall darauf achten, dass das korrekte Maß der Schaftlänge des Golfschlägers gefunden wird. Die Branche bietet leider nur drei Grundlängen an, viel zu wenig für die Masse an Golfern und deren individuellen Proportionen. Wären Goplfschläger wie Schuhe (der Kunde merkt also selbst, ob es passt), dann gäbe es schon lange zig Schaftlängen. So bleibt es Spezialisten wie Marken-Golf.de vorbehalten, tatsächlich passende Golfschläger zu bauen.
Ähnlich verhält es sich mit der Schaftflexibilität: Für jeden Golfspieler existiert eine ideale Schaftbiegepunkt- und Schaftflexkombination. Deswegen müssen Sie darauf achten, dass sich ein Driver wiederum anders verhalten kann als ein Eisen. Generell gilt es, dass bei flachen Flughöhen ein weicherer Schaft, sowie ein niedriger Flexpunkt beziehungsweise ein leichter Schaft empfehlenswerter sind. Bei hohen Flugbahnen sind ein höher angesetzter Flexpunkt sowie schwerere und härtere Schafte zu empfehlen.