Schlägerlänge messen

Wie misst man eigentlich die Schlägerlänge?

Fast jeder, der sich mit dem Kauf von Golfschlägern beschäftigt, erfährt etwas über die verschiedenen Schlägerlängen. Zunächst sind die Golfschläger eines Satzes untereinander unterschiedlich lang und zum zweiten müssen alle Golfschläger die richtige Grundlänge für den jeweiligen Spieler haben.

Unter dem Punkt <Fitting> erfahren Sie, welche Schlägerlänge Sie benötigen. Allerdings haben wir schon oft erlebt, dass Golfer zu uns kommen und nach einem Check feststellen, dass ihnen woanders eine falsche Länge als passend verkauft wurde. Deshalb hier die gängige Anleitung zum Messen der Schaftlänge:

Einheitsmass ist <inch>. Ein inch entspricht 25,4 mm. Die o.g. Angaben in cm sind gerundet.

Diese Tabelle ist eine Ausgangsbasis und stellt den Standard dar. Davon abweichend können Sie klarerweise längere oder kürzere Golfschläger spielen, sofern der Lie-Winkel des Schlägerkopfes angepasst wird. Ob dies sinnvoll oder erforderlich ist, sollte im Bedarfsfall fachkundig hinterfragt werden. In unserer Produktion kann dies vor Ort sehr gut abgeklärt werden. Bei Bedarf auch im Zusammenspiel mit unserem Pro und einer Video-Analyse.

Bei Hölzern ist die Schaftlänge nur zum Teil von der Körperproportion abhängig. Modell, Schwungstil und körperliches Vermögen sind weitere wichtige Parameter für die Bestimmung der idealen Schaftlänge. Perfekt wird das ganze erst, wenn auch auf die Schaftart der Eisen Rücksicht genommen wird, da hier eine starke Wechselbeziehung besteht, die für Konstanz und Schwungaufbau entscheidend ist. Allgemein besteht die Tendenz der Hersteller, dass die Hölzer zu lang hergestellt werden und nur selten ein Fitting angeboten wird. Grund dafür ist der Wunsch der Händler nach kleinem Lagerbestand und schneller Verfügbarkeit.

Traditionell sind die Holzlängen wie folgt (Messung wie bei den Eisen):

  • Holz 9 = 40 inch
  • Holz 7 = 40,5 inch
  • Holz 5 = 41,5 inch
  • Holz 3 = 42,5 inch
  • Driver = 43,5 bis 48 inch

Dies als Anhaltspunkt für die Herren mit Standardgrösse (180 cm). Damen jeweils 1 inch kürzer. Zwischennummern (z.B. Holz 2) dazwischen. Je nach Modell hat man einen Spielraum von plus/minus 0,5 inch. Bei all diesen Längen muss selbstverständlich die Körpergrösse und mindestens der Handgelenk-Boden-Abstand des Spielers berücksichtigt werden. Also obige Länge plus Korrekturfaktor. Wir passen alle Hölzer “Made in Germany” immer an den Spieler an. Am besten erfolgt die Längenbestimmung ebenfalls durch das Biometrische Fitting.

Hybrids: hier ist der Wildwuchs an Schaftlängen nicht mehr zu überbieten. Im Prinzip müssen sich die Hybrids zwischen Eisen und Hölzer eingliedern, ansonsten werden sie zum Erschwernis für den Schwungaufbau. Für die Eingliederung sind die Kopfgewichte wichtiger als die Lofts. Ebenso muss man die Frequenzen der Eisen kennen, idealerweise auch die der anderen Hölzer. Wenn man nun gar nichts weiß und auch der Verkäufer nichts hinterfrägt, dann wird der Hybrid-Kauf zum Glücksspiel.

Bei unseren Hybrids sind alle Daten bekannt, weshalb eine Anpassung (auch an fremde Sätze, sofern Modell und Schafttyp bekannt sind) problemlos erfolgen kann.

Die beste Art zur Feststellung Ihrer individuellen Schaftlänge inkl. Lie-Ermittlung ist und bleibt nach unserer Erfahrung das biometrische Fitting.