Mehr Schlagweite beim Golfspiel

Schlagweite: das Kapital beim Golfspiel

Wer Schlagweite hat, versteht die Diskussion darüber nicht. Wem sie fehlt, dem fehlt die Chance auf ein gutes Handicap. Doch zunächst zur Definition:

Was ist die Schlagweite genau?

Es gibt zwei Arten der Angabe:

  1. reiner Ballflug, auch carry genannt, das ist der erste Landepunkt nach dem Flug
  2. Ballflug plus Roll, also die Endlage des Golfballs nach Stillstand

Schlagweite beim Golf

Die Tabelle listet gänge Carryweiten, wichtig ist auch die Relation der Golfschläger zueinander.

Hier unterscheiden sich die Angaben schon beträchtlich. Klassische Situation ist ein zu flacher Ballflug, der in Folge einen sehr langen Roll ergibt. Beispielsweise: carry 130 m plus Roll 80 m = Gesamt-Schlagweite 210 m. Mit einem zu hohen Rollanteil ergeben sich negative Unwägbarkeiten; ist der Boden im Landebereich weich und/oder das Gras höher, reduziert sich der Roll dramatisch. Ist die Landezone dagegen hart und kurz gemäht, rollt der Ball noch sehr lange. Ein taktisches Zielspiel ist so nur bedingt möglich, da die endgültige Balllage nicht im vorhinein bestimmt werden kann. Die Schlagweite kann so um 60% differieren.

Ziel Nr. 1 bei der Schlagweite: Carryweite maximieren

Ist die Schlagweite carry optimiert, geht es an die Wiederholgenauigkeit. Was helfen Zufallstreffer, wenn das ganze eine Zitternummer bleibt? Von einer brauchbaren Konstanz lässt sich erst reden, wenn die gewünschte Schlagweite in min. 80% der Schwünge erzielt wird.

Schlagweite Konstanz

Gerade Bälle, sauber gestufte Schlagweiten: das Ergebnis aus gutem Golfschwung, gefitteten Golfschlägern und hochwertiger Handarbeit.

Konstanz im Golfspiel ist eine große Aufgabe, hier muss alles passen und Fehler werden rigoros bestraft. Die Grundlage ist eine passende Golfausrüstung, leider werden hier schon beim Kauf Fehler gemacht und zu viele Golflehrer machen leichtfertig Empfehlungen, die sie von der Golfindustrie vorgegeben bekommen. Es gibt kein einziges Argument gegen eine maßgefertigte Golfausrüstung, trotzdem wird gerade Anfängern, die wirklich jede Unterstützung seitens des Equipments benötigen, vermehrt standardisierte Massenware empfohlen. Mit der gleichen Argumentation könnten Sie für einen Marathon trainieren wollen und erstmal Schuhe vom Discounter kaufen.

Ziel Nr. 2 bei der Schlagweite: mehr Konstanz

Der Golfschwung selbst hat klarerweise auch Einfluss auf Weite und Konstanz. Fehler ist hier, dass zunächst einfach mal gespielt und trainiert wird und sich so (im meist ungünstigen Fall) Schwungfehler festigen, die dann später nur mühsam korrigiert werden können. Besser ist es, einen soliden Grundschwung zu erlernen, der fehlertolerant ist und gleichzeitig genügend Raum für eine individuelle Bewegung gibt. Der Minimalschwung bietet beispielsweise beides.

Bitte folgen Sie uns und geben uns einen Like:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.