Stichwort Fitting: Wann “passt” ein Golfschläger?

golf fittingGolfschläger Fitting heute: Was nicht passt, wird passend gemacht – oder passend geredet

Es gibt keinen einzigen Grund, warum man einen Golfschläger nicht an den Spieler anpassen sollte (Fitting). So wie ein Maßanzug besser sitzt, spielt es sich mit maßgefertigten Golfschlägern auch leichter. Beim Anzug können Sie noch Ihren eigenen Augen vertrauen, bei der Golfausrüstung wird es schon  schwieriger, gerade bei Golfern, die sich nicht zu tief mit der Materie befassen wollen oder können. Dies wissend, wird so mancher Golfschläger “schöngeredet”. Aber lassen Sie sich nicht blenden.

Der Golfschwung bleibt das Wichtigste

Selbst der beste Golfschläger kann einen schlechten Schwung nur gering beeinflussen. Umgekehrt kommt ein guter Schwung mit fast jedem Golfschläger klar. Fallen diese Talente noch in die 20%-Gruppe derer, denen die Standardlängen passen, wird auch klar, warum es so viele unterschiedliche Meinungen zu angepassten Golfschlägern gibt.

golfschwung golfschläger

Ein perfekter Schwung ist jedoch selten und 80% der interessierten Golfer haben Proportionen, die nicht zum Industriestandard passen. Lange/kurze Arme, lange/kurze Beine, kleiner oder grösser als der Durchschnitt und bei den Damen zusätzlich die Oberweite – all das beeinflusst, wie der Golfschläger am Ende am besten zur Person passt.

Ziel ist immer ein Setup, das eine (spannungs-)freie Bewegung ohne Kompensation zulässt. Sie erhöhen dadurch die Schlagweite, verbessern die Konstanz und beugen körperlichen Beschwerden vor.

Fitting-Pflicht: die Geometrie des Golfschlägers

Schaftlänge und der Sohlen-Winkel des Schlägerkopfs (Lie) sind die wichtigsten Parameter. Stimmt hier etwas nicht, muss kompensiert werden – mit all den negativen Folgen. Während der Lie bei sehr hochwertigen Golfschlägern jederzeit angepasst werden kann, ist die individualisierte Schaftlänge zwar technisch kein Problem, aber ein offenes System erzeugt hier sehr hohe Kosten im klassischen Vertrieb.

golf fitting

Vertrauen Sie hier jedoch unbedingt Ihrem Gefühl oder unserem biometrischen Fitting. Fühlen Sie sich im Schwung von Anfang bis Ende wohl? Können Sie Ihre Performance direkt an den Golfball weitergeben? Sind Sie nach dem Schwung in der Balance? Hat Sie irgendetwas gebremst?

Geometrisch passende Golfschläger fühlen sich wie die Verlängerung Ihrer Arme an. Sie müssen sich nicht verwinden und haben keine Angst, den Ball nicht zu treffen. Sofern Sie dieses Gefühl nicht kennen, sollten Sie nicht zufrieden sein.

Fitting-Kür: die inneren Werte des Golfschlägers

Um beim Beispiel des Maßanzugs zu bleiben: ok – der Anzug sitzt perfekt, aber fühlt sich der Stoff gut an oder kratzt er? Wie ist er nach dem Waschen und wie lange behält er seine guten Eigenschaften? Sitzt er auch in der Bewegung und bei schlechten Bedingungen?

Ein Golfschläger sollte auch Ihr Begleiter sein, der Sie unterstützt. Wer richtig powern möchte hat andere Anforderungen wie jemand, der Freude an einem rhythmischen Zielspiel hat. Die Biegsamkeit des Schaftes, dessen Gewicht und vor allem der Spin haben hier einen grossen Einfluss. Ebenso wie die Balance des gesamten Schlägers. Hochwertige Materialien sorgen für eine lange Freundschaft und für eine bessere Performance von Anfang an.

Schlagweite Konstanz

Das alles muss nicht teuer sein. Versprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.